You are currently viewing Gartenstil „mediterrane Gärten“ – Grundlagen<span class="wtr-time-wrap after-title"><span class="wtr-time-number">7</span> Min. Lesezeit</span>

Gartenstil „mediterrane Gärten“ – Grundlagen7 Min. Lesezeit

Hallo Gartenfreund*in

schön, dass Du den Weg zu diesem Blog-Beitrag gefunden hast. Als Dank wartet am Ende der Seite eine kleine Überraschung auf Dich.

Bild von Craig Rutherford auf Pixabay
Bild von inkflo auf Pixabay
Bild von Achim Scholty auf Pixabay

Mediterrane Gärten gestalten leicht gemacht

Mittelmeerfeeling im eigenen Garten? Du wünscht Dir temperamentvolle Farben, betörende, exotische Düfte und stilvolle Accessoires? Egal ob im eigenen Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon – lass deinen Traum vom Süden wahr werden!

Welche Farben assoziiert man mit welcher Region?

Griechenland: Blau – Weiß

Frankreich (Provence): Blaugrau, sanfte Ockertöne

Italien (Toskana): kräftiges Gelb, Sienarot

Welche Pflanzen passen zum Mittelmeerraum? (Aussehen, Standort und Verwendung in eigenen BLOG-Beiträgen)

  • Gazanie, Bougainvilleen, Wandelröschen, Buchs, Eiben, Schmuckkörbchen, Zinnien, Ringelblumen, Hanfpalme (frosthart bis -15 Grad, bei Kronenschutz), Kletterpflanzen wie Blauregen (Wisteria), echter Wein, Kletterrrosen, duftendes Geißblatt, Pfeifenwinde (Aristolochia macrophylla), Prunkwinde, schwarzäugige Susanne, Duftwicke, Kapuzinerkresse

  • Fuchsie, Lorbeer, Klebsame, Zitronenstrauch, Portulakröschen, spanischen Gänseblümchen, Taglilie

  • Düfte: Zitrusbäumchen, Engelstrompeten, Lavendel, Myrte, Orangenblume, Thymian (besonders Zitronenthymian), Salbei, Rosmarin

Für die Terrasse oder die Gestaltung eines Balkon im mediterranen Stil empfiehl es sich unterschiedliche Pflanzen in unterschiedlich großen Töpfen zu pflanzen, aber nur eine Pflanze pro Topf! Vorteil: man kann schnell und einfach umgestalten. Küchenkräuter bringt man am besten in der Nähe der Küche unter.

Für ein maurisch-andalusisches Flair kann man u. a. ein rechteckiges Wasserbecken mit bunten Fliesen bauen und es mit Zitrusbäumchen umrahmen.

Typisch im Mittelmeerraum sind antik aussehende Steinfiguren, Töpfe aus Terrakotta, liegende und stehende Amphoren und Buxbaumkugeln

Eine Pergola, mit Wein berankt, dazu Bistromöbel, Kaffeehausstühle (filigrane Eisenstühle), gemütliche Korbsessel, ein Sichtschutz aus Holz oder ein bepflanztes Rankgitter lassen einen Eindruck entstehen, wie sich das Mittelmeerfeeling im eigenen Garten gestalten lässt. Für einen ruhigen, schattigen Sitzplatz eignen sich Pavillons, diese offenen Eisengestelle wirken filigran und können von Clematis oder Kletterrosen berankt werden.

Mit Kletterpflanzen oder Kletterrosen berankte Laubengänge laden zum Flanieren und Verweilen im Schatten ein.

Mediterrane Gärten zeichnen sich dadurch aus, das Kontraste hergestellt werden: z.B. orange-rote Wand davor fein-grüne Halme von Ziergräsern.

Bodenbeläge: Natursteinpflasterungen in Beige- oder Rottönen z. B. aus Sandstein oder Porphyr; Steinplatten lassen kleine Sitzplätze größer erscheinen. Terrakottafliesen oder Mosaike für das besondere Etwas. Ein Kiesbelag erzeugt dieses leises Knirschen unter den Füßen, und lässt Dich liebe/r Gartenfreund*in eintauchen in ein mediterranes Gartenfeeling.

Wasser – fast schon MUSS: Wandbrunnen aus Terrakotta (Nachbildungen antiker Figuren), kleine, formale Becken (mit nur 1-2 Wasserpflanzen wie Miniseerose, Schwertlilie, Wasserhyazinthen, oder ein Sprudelstein lassen Dich eintauchen in ein südlichen Urlaubsfeeling und den Stress und die Hektik des Alltags vergessen.

Tipps zu Terrakotta: es sollte hochgebrannt sein, damit es frostfest ist; achte z.B. auf handgefertigte Impruneta-Terrakotta aus der Toskana, erkennbar am Stempel; Töpfe müssen ein Abzugsloch gegen Staunässe haben, sonst kann überschüssiges Wasser (z.B. nach einem starken Regenereignis) nicht abfließen und führt zu Wurzelschädigungen

Accessoires und Dekoration:

Steinfiguren erinnern an Griechenland. Terrakottavasen in kleinen Gruppen und in vers. Größen aufstellen. Abbildungen in Gestalt einer Sonne sind beliebte Wanddekorationen.

Die mediterrane Gartengestaltung legt Wert auf Symmetrie, Raumaufteilung und eine gekonnte Einrichtung der Gartenbereiche. Mediterrane Gärten zeichnen sich auch durch die Wahl von trockenheitsresistenten Pflanzen aus, was die Pflege, insbesondere das Wässern, stark erleichtert. Statt Rasenflächen sind im Mittelmeerraum eher Kiesflächen anzutreffen. Wichtig ist hier das Verlegen eines wasserdurchlässigen Unkrautschutzvlies. Die Kiesschicht sollte nicht höher als 5cm sein, damit man nicht wegrutscht.

Vor der Umsetzung liegt die Planung. Leg dir eine Wunschliste an, in der Du deine Wünsche für deinen mediterranen Garten aufschreibst. Darin kannst Du festhalten wie die einzelnen Bereiche des mediterranen Gartens gestaltet werden sollen. Dabei dürfen auch Dinge wie Stellflächen für Fahrräder oder Mülltonnen nicht vergessen werden.

Planung geht immer vom Großen (grobe Vorstellung, erste Idee(n)) zum Feinen (Auswahl der Materialien, Wahl der Pflanzen und Accessoires).

Bei der Wahl der Materialien steht Naturstein ganz oben auf der Liste. Wege lassen sich sehr schön mit unregelmäßig geformten Polygonalplatten aus Sandstein oder Porphyr gestalten. Sieh Dir auch meinen Blog-Artikel zum Thema „feste Verfugung“ an. 

Wie bereits oben angesprochen ist auch Kies ein sehr gut geeignetes Material zur Gestaltung von Wegen und Plätzen im mediterranen Stil.

Mit plattigen Natursteinen wie z.B. Stainzer Hartgneis (ocker bis rostrot-braun) lassen sich sehr leicht kleine Mauern errichten, die die Terrasse oder einen Sitzbereich einrahmen. Auch kleinere Höhenunterschiede im Gelände können mit Trockenmauern aus Naturstein abgefangen werden.

Statt Pinie kann man auch eine winterfeste Schwarzkiefer (Pinus nigra ssp. Nigra) oder Waldkiefer (Pinus sylvestris) pflanzen, um sich das Mittelmeergefühl in unsere heimischen Breiten zu holen. Man sollte den Leittrieb kappen, sobald die Bäume die gewünschte Höhe erreicht haben. Statt eines Olivenbaumes kannst Du dir die weidenblättrige Birne in den Garten pflanzen und so die Besucher und Nachbarn gekonnt „täuschen“.

Dieser Blogartikel kann nur ein Ansatz sein, Dir Ideen und Anregungen zu vermitteln. Er kann kein ganzes Buch ersetzen. Du hast beim Lesen vielleicht die ersten Bilder von DEINEM mediterranen Garten entstehen lassen?

Ich wünsche Dir viel Freude bei der Planung und Umsetzung DEINES eigenen mediterranen Gartens und würde mich freuen, wenn Du den Beitrag bei facebook teilen und liken würdest.

Welche Grundlagen der Gartenplanung Du benötigst um sorgenfrei in DEINE eigene Gartenplanung starten zu können, dass verrate ich Dir zum Vorteilspreis von derzeit 17€ in meinem Buch: „Gartenplanung für Selbermacher – einfach gedacht, verständlich gemacht“

Hol dir auch meine kostenfrei Checkliste:  Hier klicken!

Bei Fragen, Anregungen, Wünschen und Kritik kontaktiere mich bitte unter:

kontakt@doityourself-gartenplanung.de

Bis bald

Dein Volkmar

Inspirationsquelle: Bettina Rehm „Gartenparadiese mediterran“ Slowakei, 2005, Franckh-Kosmos-Verlag

Aus diesen Empfehlungen können keine Rechte abgeleitet werden.

Bild von Michael Gaida auf Pixabay
Bild von Michael Drummond auf Pixabay
Bild von SilviaP_Design auf Pixabay

Du möchtest das Thema „Gartenplanung/-gestaltung“ einfach, verständlich und umfassend erklärt bekommen?

Du möchtest sorgenfrei in deine eigene Gartenplanung starten?

Dann hol dir jetzt DEIN e-book:

„Gartenplanung für Selbermacher:

einfach gedacht – verständlich gemacht“

risikofrei*:

STATT 97 €

FÜR NUR 37€ !

Vorab kannst Du dir außerdem meine kostenfreie Checkliste downloaden!

*  Der Kauf ist für Dich risikofrei. Du erhälst vom Zahlungsanbieter „digistore24.de“ ein 14-tägiges Rückgaberecht!