You are currently viewing Fertigrasen verlegen<span class="wtr-time-wrap after-title"><span class="wtr-time-number">3</span> Min. Lesezeit</span>

Fertigrasen verlegen3 Min. Lesezeit

Hallo Gartenfreund*in

schön, dass Du den Weg zu diesem Blog-Beitrag gefunden hast. Als Dank wartet am Ende der Seite eine kleine Überraschung auf Dich.

VERLEGEZEITPUNKT

Beim Verlegen von Fertigrasen muss der Verlegezeitpunkt, die Art und Weise des Transportes, die Lagerung der Rollen und das Verlegen selbst beachtet werden. Fertigrasen hat gegenüber eingesätem Rasen den großen Vorteil, dass er über eine längere Jahreszeitspanne verlegt werden kann. Er erreicht in erheblich kürzerer Zeit, auch unter schlechteren Temperaturbedingungen eine geschlossene Rasenfläche, die die gewünschte Funktion (Belastung, Repräsentation, Sicherung) gewährleistet. 

Das Frühjahr (März – April) ist die beste Verlegezeit für Fertigrasen. Für ein gesichertes Anwachsen im Herbst sind Temperaturen von +6°C die Voraussetzung. Die Wurzeln wachsen dann noch, während das Sprosswachstum langsam zur Ruhe kommt, bzw. schon zur Ruhe gekommen ist. Hohe Sommertemperaturen verursachen Schwierigkeiten beim Anwurzeln, da dadurch das Wurzelwachstum fast unterbunden wird und nur Blattwachstum stattfindet. Man hat also generell nur einen begrenzten Zeitrahmen im Jahr für das erfolgreiche Verlegen von Fertigrasen, dies gilt es bei der Planung zu beachten.

TRANSPORT UND LAGERUNG

Beim Transport und der Lagerung von Fertigrasen, inklusive des Abladens müssen Schäden am Produkt vermieden werden. Das bedeutet:

a) Kurze Transportwege, also eine möglichst kurze Zeitspanne zw. dem Abschälen des Fertigrasens und dem Eintreffen auf der Baustelle. Dazu ist eine genaue Terminabsprache zw. Lieferant und Bauherr notwendig!

b) Der Fertigrasen ist während des Transports gegen Austrocknung zu schützen, also abzudecken.

c) Eine Überhitzung während des Transports durch zu dichtes Stapeln ist ebenso zu vermeiden. Dazu werden heute Paletten verwendet, die eine durchlüftbare Stapelung zulassen, verwendet. 

d) Auf der Baustelle ist das Produkt sachgemäß abzuladen! Ein Abkippen oder Werfen ist zu vermeiden.

e) Verteilte und noch nicht gleich zu verarbeitende Rollen sind gegen Austrocknung zu schützen und abzudecken!

f) Sollte eine Zwischenlagerung notwendig sein, weil eine endgültige Verlegung erst später erfolgen kann, so ist der Fertigrasen auf einer gesäuberten und gut durchfeuchteten Fläche auszurollen und bis zur endgültigen Verlegung feucht zu halten.

VERLEGEN

Bei der Bodenvorbereitung geht man genauso vor wie bei Saatrasen. Der Boden ist jedoch zusätzlich bis zur Sättigung anzufeuchten. Mach die zu belegende Fläche also einmal richtig schön nass! Empfehlen tue ich Dir außerdem eine zusätzliche Stickstoffdüngung unmittelbar vor der Verlegung, damit die Wurzel einen guten Anreiz haben gut anzuwachsen. Der Fertigrasen wird engfugig und oberflächengleich mit T-Fugen verlegt und gleichmäßig angedrückt. Sollten in der Lieferung zu dünn geschälte Rasenstücke dabei sein (was sich bei welligen Anzuchtflächen nicht vermeiden lässt), so sind diese zu entfernen. Sonst wird keine Oberflächengleichheit erreicht. Nach dem Verlegen wird nochmals kräftig gewässert, um eine Übereinstimmung zwischen den Feuchtigkeitsgehalten vom verlegten Fertigrasen und der Bodenschicht zu erhalten. So werden gleichwertige Vegetationsbedingungen für das Anwachsen der Wurzeln geschaffen. 

VIEL SPASS BEI DER UMSETZUNG!

Du möchtest das Thema „Gartenplanung/-gestaltung einfach, verständlich und umfassend erklärt bekommen?

Du möchtest sorgenfrei in deine eigene Gartenplanung starten?

Dann hol dir jetzt DEIN e-book:

„Gartenplanung für Selbermacher:

einfach gedacht – verständlich gemacht“

risikofrei*

STATT 97 €

FÜR NUR 37€ !

Vorab kannst Du dir außerdem meine kostenfreie Checkliste downloaden!

*  Der Kauf ist für Dich risikofrei. Du erhälst vom Zahlungsanbieter „digistore24.de“ ein 14-tägiges Rückgaberecht!

Aus diesen Empfehlungen können keine Rechte abgeleitet werden.