Maßstäbe festlegen

Ganz wichtig für eine gelungene Planung seines eigenen Traumgarten ist neben der Planungsgrundlage in Form eines Grundrissplans auch einen geeigneten Maßstab zu wählen. Man sollte von Anfang an darauf achten, dass das Grundstück auf der Planungsgrundlage für die Gartenplanung in einem gängigen Maßstab abgebildet ist.

Ohne Maßstäbe kann man nur bedingt planen. Daher möchte ich hier kurz erklären, wie man Massstäbe auf Plänen richtig handhabt. Der gängigste Maßstab ist 1:100 (sprich Eins zu Hundert). D.h. „übersetzt“ ein Zentimeter auf dem Papier entsprich 100 Zentimeter und somit einem Meter draußen in der Wirklichkeit. Bei einem Maßstab von 1:200 entspricht ein Zentimeter auf dem Papier schon 200 Zentimeter, also 2,0 Meter in der Wirklichkeit.

Um deinen Traumgarten komplett selbst planen und gestalten zu können, empfehle ich Dir meine Planungsanleitung „Gartenplanung für Selbermacher – einfach gedacht, verständlich gemacht“:

Du möchtest das Thema „Gartenplanung/-gestaltung“ einfach, verständlich und umfassend erklärt bekommen?

Dann hol dir jetzt DEIN e-book „Gartenplanung für Selbermacher: einfach gedacht – verständlich gemacht“ risikofrei*:

STATT FÜR 37€ – NUR 17€ !

BESUCHE MICH AUCH AUF FACEBOOK!

*14tägiges Rückgaberecht